FASZINATION RADRENNEN


Wer schon einmal ein Radrennen bestritten hat kann das Nachfolgende verstehen.....
 


Bergrennen fordern das Letzte von einem. Den Puls immer am Maximum kämpft man sich Höhenmeter um Höhenmeter den Berg hinauf. (2006)

Wer die letzten Jahre beim Glocknerkönig (Bergrennen mit 27 km und 1700 Höhenmeter) anfangs Juni durchgehalten hat, konnte einige Erfrierungen mit nach Hause nehmen. Wegen der äußeren Umstände eines der härtesten Prüfungen des Jahres. (2006)

Im Pulk der Führungsgruppe zu sein, ist so spannend wie eine Tour de France Etappe im Fernsehen zu verfolgen - allerdings mit dem Unterschied, das man den Ausgang selbst beeinflussen kann. (2005)

Cross Country - eine Disziplin auch für Fahrtechniker (2005)

Sich auf dem Siegerpodest zu finden ist immer etwas ganz Besonderes. (Radstadt 2005/Hobby-WM Saalbach 2006)

24-Stunden-Rennen in München. Danach weiß man wie lang ein Tag sein kann, besonders im 2er Team,... (2005)

Die Transalp Challenge - Eine Herausforderung aber auch ein großer Spaß auf den schönsten Trails der Alpen zu fahren. (2003)

Transalp im Zweierteam heißt zusammenhalten - auch wenn man die grandiose Landschaft nicht immer beachtet. (2003)

Sicher der Traum eines jeden Rennfahrers: Eine Bergankunft bei einem Rennen zu gewinnen. (Trattberg 2007)

Als alleiniger Führender bei Radrennen über einen Pass zu fahren heißt auch über die weitere Renntaktik nachzudenken. (2009 am Hahntenjoch beim Tannheimer Tal Radmarathon)

Angefeuert wie bei der Tour de France. Sogar der Teufel Didi Senft war in Offenburg am letzten Anstieg. Man merkt, dass man sich nur wenige Kilometer von Frankreich entfernt befindet.

Cross-Country - da wird selten runtergeschaltet. (2009 Perchting)

Interviews muss man auch hin und wieder geben. (Dt. Sparkassenmeisterschaft 2009)

Glocknerkönig bei schönen Wetter - selten und ebenso anstrengend (2002)

Mit einer Übersetzung von 39-25 über 20 %-ige Steigungen beim Radmarathon in Bad Reichenhall (2006)

Mountainbike-Marathons sind kurz wie lang eine Herausforderung und mittlerweile eine Massenbewegung.

Radrennen stehen terminlich fest: Auch wenn es oft ein Sauwetter hat....

Alpenklassiker: Der Felbertauern-Großglockner-Radmarathon (im Hintergrund der Großglockner und Heiligenblut zu sehen). 180 Kilometer und 3.200 Höhenmeter (am besten unter 6 Stunden). (2001)

Tragepassagen wie hier beim Dolomiti-Superbike gehören auch zu Mountainbike-Rennen. (2000)

Auf der Ziellinie kann man den Maximalpuls von 193 im Gesicht ablesen. (1998)

Das waren die Anfänge: 1993 bei der oberbayerische Meisterschaft am Hirschberg. Man beachte die Riemenpedale und das Baumwoll-T-Shirt.


Hier geht´s zu Zeitungsberichten....